> Zurück

Die neuen (alten) Gesichter des SVL

Rabensteiner Martin 05.07.2018

Entgegen der dieswöchigen Ausgabe der Unterkärntner Nachrichten war der SVL in den letzten Wochen weder auf der Suche nach einem Trainer, noch nach einem Obmann. Die am Mittwoch abgehaltene Generalversammlung beim Gasthof Geiger war quasi nur noch Formsache.

Ohne Zweifel ging dabei auch eine Ära zu Ende: Siegfried Wadl dankte nach elf Jahren als Obmann ab. 2007 übernahm er den damals völlig zerüttelten Verein, welcher dabei nur um ein Haar der Auflösung entkam. Durch Forcierung des Nachwuchs und ordentlicher Arbeit konnte 2012 der Wiederaufstieg in die 1. Klasse erreicht werden, ein Jahr darauf scheiterte man erst in der Relegation gegen Poggersdorf am Unterliga-Aufstieg.

Auch Gerhard Belan dankte ab, welcher in der vergangen Saison die Funktion des Kassiers innehatte. Beiden sei großer Dank ausgesprochen.

Als Ehrenmitglied ernannt wurde Fritz Ranninger, welcher seit der Gründung 1962 bis heute im Verein aktiv tätig ist.

An der neuen Spitze steht nun Peter Schlacher. Ihm stehen im Vorstand Markus Sturmer als Kassier, mit Stellvertreterin Barbara Steinkellner, und Martin Rabensteiner als Schriftführer bei.

Im Amt bestätigt wurden als Präsident Bgm. Simon Maier sowie als Vize-Präsident Sportstadtrat Dieter Dohr.

Die sportliche Führung der Kampfmannschaft wurde nach dem Rücktritt von Milazim Rexhaj und dessen Wechsel zu ATSV Wolfsberg B in die 2. Klasse Daniel Münzer übertragen. Er coachte in den vergangenen Saison die U15 bzw. U14 im SVL-Nachwuchs und war zuvor beim TSV Preitenegg als Spielertrainer tätig.